Springe zum Hauptinhalt

Automation DE

Automation of transport presents an opportunity for, not a threat to, workers and the trade union movement. Automation will not replace jobs. It will instead shift them to new workplaces, occupations, employers, sectors, skills, and employment models. Governments and unions must play a key role in managing this digital transition.

Unions must answer three important questions about automation and digitalisation:

  1. When will transport be automated?
  2. How will automation affect workers, transport and the economy?
  3. How can we make digital transport sustainable?

Automation of transport presents an opportunity for, not a threat to, workers and the trade union movement. Automation will not replace jobs. It will instead shift them to new workplaces, occupations, employers, sectors, skills, and employment models. Governments and unions must play a key role in managing this digital transition.

Automation and the pace of its adoption is a policy choice. Sustainable, democratic and efficient transport systems do not necessarily require automation. Huge fleets of fully-automated private vehicles can be more inefficient, congesting and environmentally damaging than rail and other mass transit systems.

Corporate narratives on automation, the elimination of jobs, and a post-work society are false. Throughout history, worries about technological change and the displacement of labour are resurrected at times of flagging economic growth.

The introduction of greater information technology and computing into the global economy since the 1980s has reallocated labour and output. The ‘fourth industrial revolution’ should instead be seen as part of this ongoing shift. Automation will continue and could accelerate this employment shift over the next few decades.

Subscribe to Automation DE

Automation DE Nachrichten

Nachrichten | 07 Jul 2021

Globale Gewerkschaftsverbände appellieren an Regierungen: Gebt Beschäftigten bei App-basierten Dienstleistern endlich ihre Rechte

Beschäftigte in der Gig Economy werden miserabel behandelt, da App-basierte Unternehmen trickreiche Formulierungen und Schlupflöcher im Gesetz nutzen, um sich vor...

Nachrichten | 06 Apr 2021 Presseerklärung

#Rights4Riders-Kampagne bereitet Deliveroo einen schweren Börsenstart

Nur wenige Tage nachdem Kurier*innen den Start des globalen Netzwerks #Rights4Riders angekündigt haben, das von der ITF aus Protest gegen das Geschäftsmodell von...

Nachrichten | 26 Mar 2021 Presseerklärung

Essenskuriere greifen weltweit zu Aktionen, gleichzeitig erfährt der bevorstehende Deliveroo-Börsengang bei Großinvestoren keine große Resonanz

Mit einer international koordinierten Aktion protestieren Deliveroo-Fahrer*innen gegen die Pläne des Unternehmens, aus einem Börsengang Profit zu schlagen,...

Nachrichten | 24 Mar 2021 Presseerklärung

Uber und die Zukunft der Gig Economy

Erklärung des ITF-Generalsekretärs Stephen Cotton: Die Ankündigung von Uber am Dienstag, britische Fahrer*innen als “Angestellte” einzustufen, ist ein...

mehr anzeigen

Schließ dich dem Solidaritätsnetzwerk an!

Die ITF koordiniert praktische Solidaritätsmaßnahmen für Verkehrsgewerkschaften weltweit. Indem wir Gewerkschaften zusammenbringen, können wir bessere Arbeitsbedingungen sicherstellen, die Rechte der Beschäftigten verbessern sowie eine gerechte und faire Gesellschaft für alle schaffen.

MELDE DICH JETZT AN