Springe zum Hauptinhalt

Was wir tun

Die globale Rolle der ITF bei der Sicherung der Rechte von Hafenbeschäftigten

Die ITF-Sektion Häfen besteht aus 221 angeschlossenen Gewerkschaften, die weltweit 350.000 Hafenbeschäftigte vertreten. Sie setzt sich für ein sicheres Arbeitsumfeld und die gerechte Behandlung aller Hafenbeschäftigten ein. Die ITF steht auf dem Standpunkt, dass alle Beschäftigten das Recht auf Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft haben, die ihnen dabei hilft, ihre Rechte am Arbeitsplatz zu schützen.

 

Gewerkschaftsrechte sind in Gefahr

Der Kampf für Gewerkschaftsrechte ist oft ein wesentlicher Bestandteil der Organisierungskampagnen der ITF. In den Häfen vieler Länder werden Gewerkschaften nicht anerkannt. Selbst der Versuch, die Beschäftigten zu organisieren, ist problematisch und gefährlich. Die ITF unterstützt den Kampf der Beschäftigten für das Recht auf Vertretung durch anerkannte und repräsentative Gewerkschaften in ihren Betrieben.

Wurden Mitglieder deiner Gewerkschaft schon entlassen oder unter Druck gesetzt, weil sie sich an Organisierungsmaßnahmen oder anderen Gewerkschaftsaktivitäten beteiligten? Informiere uns per E-Mail an actionalert@itf.org.uk.

Die ITF-Sektion Häfen

Der Schwerpunkt der Sektion liegt auf dem Kampf für annehmbare Arbeits- und Sicherheitsnormen.

Unsere Mitgliedsorganisationen sind Gewerkschaften, die:

  • Beschäftigte organisieren, die im direkten Ladungsumschlag tätig sind
  • Beschäftigte organisieren, die indirekt im Ladungsumschlag tätig sind (also z. B. Beschäftigte in der Hafenverwaltung, bei Agenturen oder Güterspediteuren)
  • Beschäftigte vertreten, die in festen oder sonstigen Beschäftigungsverhältnissen bei staatlichen, kommunalen oder sonstigen Behörden oder bei privaten Unternehmen angestellt sind.

Hier findest du weitere Informationen über den Sektionsausschuss und das Kampagnenteam.

Die Kampagne zu Globalen Netzwerk-Terminals (GNT)

Die GNT-Kampagne hat die vier größten globalen Betreiber von Containerterminals im Visier und zielt darauf ab, branchenweite Mindestnormen für Gesundheit und Sicherheit, Gewerkschaftsrechte, Beschäftigungssicherheit und andere für Hafenbeschäftigte relevante Aspekte durchzusetzen. Die großen Vier sind Dubai Ports World (DPW), A. P. Møller Maersk (APMT), Port of Singapore Authority (PSA) und Hutchison Port Holdings (HPH).

Kontakt

Nimm Kontakt zur ITF-Sektion Häfen auf per E-Mail an dockers@itf.org.uk.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.