Springe zum Hauptinhalt

ITF Afrika

Solidarität mit afrikanischen Verkehrsgewerkschaften

In Afrika gehören der ITF mittlerweile Gewerkschaften aus allen Regionen des Kontinents und allen wichtigen Sprachgruppen an, darunter Englisch, Französisch, Arabisch und Portugiesisch.

Unsere Schwerpunkte liegen in den folgenden Bereichen:

  • Erweiterung der gewerkschaftlichen Mitgliederbasis
  • Bekämpfung der HIV/Aids-Bedrohung
  • Förderung der Partizipation von Frauen in den Gewerkschaften
  • Förderung der Partizipation junger Arbeitnehmer/innen in den Gewerkschaften
  • Kartierung von Verkehrsdrehkreuzen und -korridoren mit geschulten weiblichen und jungen Beschäftigten
  • Stärkung der Gewerkschaften durch nationale Koordinierungsmaßnahmen zur Förderung der Solidarität
  • Verbesserung der Kommunikationskompetenzen und -kapazitäten

Gewerkschaftsrechtsverletzungen und fehlende Gewerkschaftsrechte stellen in unserer Region ein zunehmendes Problem dar. Die beste Chance, das zu ändern, liegt im Aufbau einer effektiven nationalen Koordination. Fast jedes afrikanische Land, in dem die ITF mehr als zwei Mitgliedsorganisationen hat, verfügt inzwischen über einen ITF-Koordinierungsausschuss. Darüber hinaus wurden subregionale Ausschüsse gegründet, um die Kommunikation zwischen den Ländern zu unterstützen. 

Das ITF-Regionalbüro Afrika befindet sich in Nairobi (Kenia).

Unser Vertreter für die französischsprachigen Länder Afrikas und die Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) hat seinen Sitz in Abijan (Côte d'Ivoire/Elfenbeinküste).

Subscribe to ITF Afrika

ITF Afrika Nachrichten

Nachrichten | 17 Feb 2021

Amin Shipping wieder am Werk – Heuerdiebstahl, gefälschte Papiere und Missbrauch an Bord der MV Onda

Luis Alberto Veloso ist einer von vier Seeleuten, die auf der unter togolesischer Flagge fahrenden MV Onda festsitzen und seit einem Jahr keine Heuern erhalten...

Nachrichten | 17 Feb 2021

Aktuelle Meldung: Versuchter Lohnbetrug bei Amin Shipping

Seit die ITF über die Geschichte der Besatzung der MV Onda berichtet hat, ist Mohamed Amin bei der Ausbeutung von Seeleuten offenbar in neue Abgründe...

Nachrichten | 09 Feb 2021

BRT-System in Dakar könnte bis zu 10.000 Arbeitsplätze gefährden – ITF-Bericht fordert die Einbeziehung informell Beschäftigter

Dakar, 1. Februar 2021 - Bis zu 10.000 Arbeitsplätze im informellen Sektor von Dakar könnten gefährdet sein, wenn nicht mehr getan wird, um informell...

Nachrichten | 09 Feb 2021

Der Erfolg des Schnellbussystems in Dakar hängt von der Inklusion informell Beschäftigter ab

Professor Papa Sakho, Labor für Humangeographie, Université Cheikh Anta Diop, Dakar (Senegal) Nach der Verhängung der Covid-19-Restriktionen im vergangenen Jahr...

mehr anzeigen