Springe zum Hauptinhalt

ITF-Erfolg auf dem Luftverkehrsgipfel

10 Oct 2019

Die ITF-Sektion Zivilluftfahrt hat die Teilnahme von ITF-Gewerkschaften an der 40. Versammlung der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) als großen Erfolg gefeiert.

25 Gewerkschaftsexpert*innen aus 14 Ländern, darunter junge und weibliche Beschäftigte, nahmen an der Versammlung teil, auf der die globale Luftverkehrspolitik für die nächsten drei Jahre festgelegt wird. 

Die ITF konnte die Versammlung erfolgreich zur Verabschiedung der beiden Arbeitspapiere bewegen, an deren Erstellung sie beteiligt war:

  • In einem wird der 31. Mai zum Internationalen Tag des Kabinenpersonals ausgerufen, um dessen Schlüsselrolle im Luftverkehr Anerkennung zu zollen.
  • Das andere Papier befasst sich mit potenziell gefährlichen Fluggästen und der Ausweitung des Protokolls von Montréal, das gemeinsam mit der Internationalen Flug-Transport-Vereinigung (IATA) und dem Internationalen Flugpilotenverband (IFALPA) vorgelegt wurde.

Die Ausrufung des Internationalen Tags des Kabinenpersonals wurde von der IATA sowie von Australien, Argentinien, Frankreich, Papua-Neuguinea, Nigeria, Spanien, Algerien, Russland, der Türkei, Niger, Libanon, Irland, Mosambik, Griechenland, Eritrea und Mexiko unterstützt.

ITF-Delegierte nahmen auch am Workshop "Sky Talks" über die Bereitstellung von Bodenverkehrsdiensten an Flughäfen teil, wo Vertreter*innen der ICAO ihre Pläne für diesen Sektor darlegten, der für viele der ITF angeschlossene Luftverkehrsgewerkschaften eine Schlüsselrolle einnimmt.

Zu den folgenden Themen leistete die ITF ferner wichtige Wortbeiträge:

  • Risiken einer weiteren Liberalisierung;
  • die Notwendigkeit eines gerechten Übergangs zu einer nachhaltigen Branche, wobei die ITF die ICAO und die Regierungen mit der Frage bedrängte, warum sie angesichts der kurzen Zeit, die noch zu Verfügung stehe, noch immer keine Bereitschaft zu umwälzenden Veränderungen zeige, um dieses Thema anzugehen

Der Sekretär der ITF-Sektion Zivilluftfahrt Joseph Tiberi erklärte: "Ich möchte allen Mitgliedsorganisationen der ITF für ihre Teilnahme an dieser Versammlung und allen, die an unserer Tätigkeit bei der ICAO mitwirken, danken. Es war großartig zu sehen, dass diese jahrelange harte Arbeit zu solchen Erfolgen geführt hat."

"Aber unser Einsatz geht weiter. Wir werden dafür sorgen, dass unsere Arbeitspapiere umgesetzt werden und mit der Planung einer noch besseren 41. Versammlung im Jahr 2022 beginnen."

Aktuelle Meldungen von der ITF-Delegation sind auf den Accounts der ITF-Sektion Zivilluftfahrt bei Twitter und Facebook zu finden.
 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.