Springe zum Hauptinhalt

Globale Klimastreiks, 20. und 27. September 2019

17 Sep 2019

Anknüpfend an den ITF-Kongress im Oktober 2018 rufen junge Verkehrsbeschäftigte rund um den Globus erneut dazu auf, dem Thema Klimanotstand oberste Priorität einzuräumen.  

Junge Menschen haben mit ihren eindrucksvollen Aktionen, wie "Fridays for Future" und "Schulstreiks fürs Klima" große Teile der Weltbevölkerung aufgerüttelt. Während wir es mit einem katastrophalen Klimawan­del zu tun haben und uns mit rasender Geschwindigkeit auf gefährliche Kipp-Punkte zubewegen, rufen junge Leute Millionen von Menschen in aller Welt dazu auf, am 20. September, unmittelbar vor dem UN-Klimagipfel, und danach erneut am 27. September den "Business-as-usual"-Status quo zu unterbrechen und sich an den globalen Klimastreiks zu beteiligen.

Als Mitglieder des Jugendausschusses der Internationalen Transportarbeiter-Föderation (ITF) stehen wir Seite an Seite mit all denen, die in diesem Monat Aktionen ergreifen. Gemeinsam mit allen Akteuren schlagen wir Alarm und zeigen unseren Politiker*innen, Regierungen und globalen Unternehmen, dass ein "Weiter so" keine Option mehr ist. Alle Regierungen müssen sich ehrgeizige Ziele stecken und nationale Entwicklungspläne festlegen, darunter Maßnahmen für einen gerechten Übergang zum Schutz der Be­schäftigten sowie ihrer Familien und Gemeinwesen.

Wir rufen heute alle jungen Beschäftigten und Verbündeten in der gesamten Gewerkschaftsbewegung auf, sich zu mobilisieren und sich solidarisch für einen gerechten Übergang zu ökologisch nachhaltigen Volks­wirtschaften und Gesellschaften für alle einzusetzen. Arbeitgeber müssen einen Plan zur Klimasicherung ihrer Branchen und Betriebe gewährleisten.

Die ITF sieht im Übergang zu einem nachhaltigen Verkehrssystem eine Chance für die Schaffung einer besseren Gesellschaft für alle, die jungen Verkehrsbeschäftigten menschenwürdige Arbeitsplätze bietet und ihre Rechte schützt.

Der ITF-Jugendausschuss schließt sich dem millionenfachen Ruf von gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer*innen weltweit an. Mehr dazu hier: Unions Around the World Responding to the Youth-Led "Climate Strike" Calls

Die Klimakrise duldet keinen Aufschub – wir auch nicht.

Auf einem toten Planeten gibt es keine Arbeitsplätze!

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.