Springe zum Hauptinhalt

ITF vertritt internationale Verkehrsbeschäftigte auf der Jugendkonferenz der ILWU Canada

17 Sep 2019
[Foto mit freundlicher Genehmigung von Chad Hipolito]
Die der ITF angeschlossene International Longshore and Warehouse Union (ILWU) Canada hielt zu Beginn dieses Monats ihre vierte Jugendkonferenz ab. Mit dem Ziel der gewerkschaftlichen Bewusstseinsbildung unter den unter 35-Jährigen vermittelte die diesjährige Veranstaltung unter dem Thema “bilden, agitieren und organisieren” den 180 teilnehmenden Gewerkschaftsaktivist*innen die Bedeutung internationaler Solidarität und ermutigte sie zu kollektivem Handeln.

Die ITF war vertreten durch Dorotea Zec, Kroatische Seeleutegewerkschaft und Mitvorsitzende des ITF-Jugendausschusses, Viri Gómez, kanadische Hafenbeschäftigte und Jugendvertreterin im Sektionsausschuss Häfen, Courtney Pecquex von der Sektion Häfen und Schiffsinspektor Nathan Smith.

Der globalen Delegation gehörten ferner Ryan McGibbon von der Maritime Union of Australia, Marek Szymczak von NSZZ Solidarność in Polen sowie Maryati Siregar und Suria Usmansyah von der SPJICT in Indonesien an. Sie berichteten über das Jakarta International Container Terminals und Hutchison, beide berüchtigt wegen ihrer traurigen Bilanz in Sachen Arbeitsnormen und Verstößen gegen Arbeitsschutzvorschriften.

Am Rande der Konferenz nahmen die Delegierten an einer Kundgebung im Rahmen der ILWU-Kampagne "Kill a worker, go to jail" teil, die als Reaktion auf die steigende Zahl von Todesopfern unter kanadischen Hafenbeschäftigten und die eklatante Missachtung nationaler Gesundheits- und Sicherheitsnormen durch manche Unternehmen organisiert wurde. Um sicherzustellen, dass Hafenbeschäftigte unversehrt von der Arbeit nach Hause zurückkehren, fordert die ILWU, dass der Tod eines Beschäftigten für grob fahrlässig handelnde Arbeitgeber schwerwiegende Konsequenzen, einschließlich Gefängnisstrafen, zur Folge haben sollte.

Auf der Konferenz werden entscheidende Weichen für die Entwicklung der neuen Führungsgeneration der Gewerkschaften im maritimen Sektor gestellt. So hatte Gómez vor zwei Jahren erstmals daran teilgenommen und wurde danach zur zweiten Jugendvertreterin im ITF-Sektionsausschuss Häfen, gewählt. Dan Kask, der Mitbegründer des Docker Podcast, nahm vor sechs Jahren zum ersten Mal teil und ist nun zweiter Vizepräsident der ILWU.

"Diese Konferenz ist ein wichtiges Sprungbrett, nicht nur für mich selbst, sondern auch für viele andere, die mittlerweile wichtige Funktionen in ihren Gewerkschaften besetzen. Ihre konkreten Ergebnisse zeigen, warum es für unsere Gewerkschaft wichtig ist, eine Jugendbewegung aufzubauen," so Kask.

Zum Abschluss der Konferenz wurden die Mitglieder des Jugendausschusses der ILWU Canada gewählt. Die ITF-Sektion Häfen dankt den scheidenden Ausschussmitgliedern und gratuliert ihren Nachfolger*innen zu ihrer Wahl. Wir freuen uns darauf, in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit ihnen für gerechte Arbeitsnormen zu kämpfen.

Wir bedanken uns bei Isaac Baidoo (Geschäftsstelle 500), Danielle Phelan (500), Tyler Gerard (502), Ashley Bordignon (502), Viri Gómez (519), Stef Flores (54 und internationale Delegierte).

Wir begrüßen Tereza Tacic (Geschäftsstelle 500), Tyrel Ratich (500), Bryan Delwo (502), Lateesha Myers (502), Paul Gill (502), Brittni Hodson (508) und Alexander Fernandez (29 und internationaler Delegierter).
 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.