Springe zum Hauptinhalt

Podcast: Covid-19 und die Internationale Arbeitsorganisation (IAO)

28 Apr 2020

Im vierten ITF-Podcast über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie für Arbeitnehmer*innen spricht der Leiter der ITF-Rechtsabteilung Ruwan Subasinghe mit Maria Helena André, der Leiterin des IAO-Büros für Arbeitnehmeraktivitäten (ACTRAV), über die Rolle der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) in dieser Krise, die Gefahr für die Rechte der Arbeitnehmer*innen und die Frage, wie die Welt der Arbeit sich möglicherweise ändern wird.

"Wir müssen das Rad nicht neu erfinden," so André. "Wir wissen, dass der soziale Dialog für menschenwürdige Beschäftigung unerlässlich ist, und wir wissen, wie menschenwürdige Arbeit aussieht."

"Wir müssen dafür sorgen, dass alle einen Anspruch auf Sozialschutz, Gesundheitsschutz, Arbeitslosenschutz und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben. Dies muss auf der Grundlage eines soliden sozialen Dialogs und starker Gewerkschaften beruhen."

"Diese Krise stellt die Beschäftigtenorganisationen allerdings vor Herausforderungen und sie müssen sich anpassen, um ihre Dienste auf mehr Menschen auszuweiten. Dabei denke ich an die Beschäftigten in der informellen Wirtschaft. Dies ist eine Chance, zu den Kernaufgaben gewerkschaftlicher Organisierung zurückzukehren."

Der ITF-Podcast "All Over The Place" kann unter dem oben genannten Link oder über Apple Podcasts und Spotify abgerufen werden.

Für weitere Informationen über die Reaktionen der ITF auf die Covid-19-Krise bitte hier klicken.
 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.