Springe zum Hauptinhalt

Die Behörden in Mexiko-Stadt waren vor einem U-Bahn-Unglück gewarnt worden

06 May 2021

Menschen, die in der Nähe der U-Bahn-Überführung leben, deren Einsturz am Montag mehrere Menschenleben kostete, hatten die Behörden schon vor über einem Jahr auf Auswölbungen in den Mauern und starke Vibrationen hingewiesen, wie die Zeitschrift El Universal berichtet.

“Wir wussten, dass dies früher oder später passieren würde,” sagte ein Anwohner der mexikanischen Tageszeitung.

Mindestens 23 Menschen wurden getötet und etwa 70 verletzt, als der Brückenabschnitt der U-Bahn-Linie 12 unter der Last einer darüber fahrenden U-Bahn zusammenbrach, wie aus jüngsten Pressemeldungen hervorgeht. Die Tragödie ereignete sich am Montag um 22.30 Uhr Ortszeit.

Die ITF und die ihr angeschlossene Verkehrsgewerkschaft Sindicato Nacional de Trabajadores del Sistema de Transporte Colectivo (SNTSTC) forderten heute eine sofortige Untersuchung der systembedingten Mängel, die die Sicherheit der U-Bahn-Konstruktionen in Mexiko gefährden.

In mehreren Waggons, die unter der Überführung in der Luft hingen, befanden sich Fahrgäste, was die Rettungsbemühungen verlangsamte. Eine Person, die unter der Überführung in einem Auto eingeschlossen war, konnte befreit und ins Krankenhaus gebracht werden.

“Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Familien derer, die von diesem Unglück betroffen sind,” sagte ITF-Generalsekretär Stephen Cotton.

Wie die SNTSTC bestätigte, wurden ausschließlich Fahrgäste getötet oder verletzt, weder der Führer noch das Personal der U-Bahn kamen bei dem Einsturz körperlich zu Schaden.

Die Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt Claudia Sheinbaum teilte der Presse mit, dass eine Untersuchung der Unglücksursachen eingeleitet worden sei, offenbar habe aber ein Pfeiler beim Überfahren des Zuges nachgegeben.

USA Today zufolge gab es beim Bau der Linie 12 eine Flut von Beschwerden und Vorwürfen über Unregelmäßigkeiten.

Beschäftigte bei den Bus- und Oberleitungsbusbetrieben haben sich bereit erklärt, zusätzliche Dienste anzubieten, da die Linie 12 wahrscheinlich für einige Zeit außer Betrieb sein wird.