Springe zum Hauptinhalt

“Safe Rates”-Gipfel: Leben retten durch die Regulierung von Sicherheit und menschenwürdiger Beschäftigung

29 Jun 2021
Nehmt am Internationalen Gipfeltreffen zum Thema “Safe Rates” (sichere Frachtsätze) teil (30. Juni und 1. Juli) – zur Rettung von Leben und Verbesserung der Löhne und Bedingungen im Straßentransportsektor.

Im Zuge der globalen “Safe Rates”-Kampagne stellt sich immer wieder heraus, dass die Verbesserung und Vereinheitlichung der Löhne von Verkehrsbeschäftigten und eine bessere Regulierung ihres Arbeitsumfelds die Zahl der Verkehrsunfälle senkt. Gleichzeitig wird so dem Fahrpersonal ein sicheres und menschenwürdiges Arbeitsleben ermöglicht.

Vom 30. Juni bis 1. Juli wird die ITF gemeinsam mit wichtigen ihr angeschlossenen Gewerkschaften das Internationale Gipfeltreffen zum Thema “Safe Rates” ausrichten. Zu diesem Gipfel werden Gewerkschafts-, Regierungs- und Arbeitgebervertreter*innen zusammenkommen, um über Lösungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Beschäftigungsbedingungen im Straßentransport zu beraten.

Jahr für Jahr kommen 1,3 Millionen Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben, wobei eine unverhältnismäßig hohe Anzahl dieser Todesfälle im Zusammenhang mit dem gewerblichen Verkehr steht. In Südkorea beispielsweise steht die Hälfte der Todesfälle auf Autobahnen in Verbindung mit Lkw-Unfällen, und in Australien ist die Todesrate unter Lkw-Fahrer*innen 15-mal höher als die durchschnittliche Todesrate unter allen anderen Berufsgruppen. In vielen Ländern sind Fahrer*innen zu gefährlichen Fahrweisen gezwungen, wie zu langen Lenkzeiten, Überladung und Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ursache dafür sind niedrige Tarife und unzumutbare Forderungen der wirtschaftlichen Arbeitgeber und Transportunternehmen.

Vor dem Hintergrund der weiteren Aushöhlung von Regulierungsvorschriften durch Covid-19 in der Branche zielt das Gipfeltreffen darauf ab, die Ursachen für die Probleme der Branche zu verstehen und bessere Lösungen zu finden.

Gewerkschaften, Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Transport und Logistik sowie Regierungs- und Industrievertreter*innen werden sich über Forschungsergebnisse und Erfahrungen mit regulatorischen Rahmenbedingungen austauschen und die Bemühungen zum Schutz der Beschäftigten und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in ihren Ländern vergleichen. Die Teilnehmer*innen werden Wege zur dreigliedrigen Zusammenarbeit erörtern, um gemeinsame Ziele voranzubringen, wobei eine Präsentation der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) über internationale Normen, die die Umsetzung von Safe Rates unterstützen, den Rahmen bildet.

Wie Noel Coard, Sekretär der ITF-Binnenverkehrssektion, erklärte, wird der Gipfel ITF‑Gewerkschaften in aller Welt Gelegenheit bieten, die wesentlichen Grundsätze von “Safe Rates”‑Systemen kennenzulernen und zu erfahren, wie diese in unterschiedlichen Ländern, wie Südkorea, Australien und Brasilien, umgesetzt werden. 

“Wir können mehr für die Straßenverkehrssicherheit tun, und wir wissen, dass korrekte Löhne und Bedingungen in der Branche entscheidend dafür sind, Leben unserer Mitmenschen zu retten. Gesetze und Verträge für sichere Frachtsätze werden nicht nur die Sicherheit auf unseren Straßen verbessern, sondern auch die grundlegenden Rechte und die Würde der Beschäftigten im Straßenverkehr schützen,” so Coard. “Wir laden alle Beschäftigten im Straßentransport und ihre Gewerkschaften ein, gemeinsam mit uns eine sicherere und nachhaltigere Branche zu schaffen. Der Gipfel ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.”

Bongju Lee, der Präsident der KPTU-TruckSol, betonte ferner, dass der Gipfel den Gewerkschaften die Möglichkeit bietet, die positiven Auswirkungen von Safe Rates für Beschäftigte zu erörtern und zu beleuchten, wie das System den Gewerkschaften helfen kann, ihre Kapazitäten zur Verbesserung ihrer Branche auszubauen.

“Safe Rates können Leben retten. Wir müssen die Regierungen, die wirtschaftlichen Arbeitgeber und die Verkehrsunternehmen nachdrücklich dazu anhalten, sich für die Fortführung und Ausweitung von Safe-Rates-Bestimmungen einzusetzen, um Stabilität, Sicherheit und Nachhaltigkeit in unserer Branche zu gewährleisten,” so Lee.

 

Hier geht's zur Anmeldung zum Gipfeltreffen

Das “Safe Rates”-Gipfeltreffen – Regelungen für Sicherheit, Nachhaltigkeit und menschenwürdige Arbeit im Straßentransport findet 30. Juni und 1. Juli virtuell statt. Das vollständige Programm findet sich hier.

Wenn du teilnehmen möchtest, bitte hier klicken, um dich anzumelden.

Das Gipfeltreffen wird von der ITF, der Transport Workers’ Union of Australia (TWU), der Koreanischen Gewerkschaft der Angestellten bei öffentlichen Diensten und Verkehr (KPTU), der FIRST Union und der Confederação Nacional dos Trabalhadores em Transportes e Logística (CNTTL) gemeinsam ausgerichtet.