Springe zum Hauptinhalt

ITF organisiert Online-Solidaritätsaktionen zu "Black Lives Matter"

17 Jul 2020
Rassengerechtigkeit ist Gewerkschaftssache, und die ITF unterstützt aktiv den Kampf gegen Rassismus. Am Montag, den 20. Juli 2020, wird sich die Föderation am Streikaufruf zu "Black Lives Matter" beteiligen, den die ihr angeschlossene US-amerikanische Service Employees International Union (SEIU) organisiert.

Nach dem erschütternden Mord an George Floyd durch Polizeibeamte in Minneapolis Ende Mai werden sich Beschäftigte in allen Teilen der USA unter dem Banner Strike for Black Lives mit rechtmäßigen Arbeitskampfmaßnahmen gegen systembedingten Rassismus, Gewalt und Ungleichheit richten.

Die ITF organisiert am 20. Juli zwei Videoanrufe in verschiedenen Zeitzonen, um solidarische Unterstützung rund um den Globus zusammenzutragen. Bei jedem Anruf werden wir gemeinsam 8 Minuten und 46 Sekunden schweigen – jener Zeitdauer, innerhalb der ein Polizist sein Knie auf George Floyds Hals drückte, bis dieser durch Erstickung starb.

Die ITF bittet alle Mitgliedsorganisationen, Mitarbeiter*innen und Verbündete innerhalb der Gewerkschaftsbewegung, sich an einem dieser Videoanrufe zu beteiligen.

Die Anrufe über Zoom werden am Montag, den 20. Juli 2020, zu folgenden Zeiten stattfinden:

Die ITF engagiert sich weltweit weiterhin gegen alle Formen von Rassismus und kämpft aktiv für Rassengerechtigkeit, in Solidarität mit unseren Freund*innen innerhalb der Gewerkschaftsbewegung und darüber hinaus.

Ein Unrecht an einem ist und bleibt ein Unrecht an allen!

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.