Springe zum Hauptinhalt

Dank an alle Verkehrsbeschäftigten für die Aufrechterhaltung der Mobilität der Welt

26 Mar 2020

Botschaft von ITF-Generalsekretär Stephen Cotton
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

Ich bin stolz darauf, der Generalsekretär einer Organisation zu sein, die in dieser Notzeit Verkehrsbeschäftigte vertritt. Der Ausbruch und die Ausbreitung von Covid-19 machen erneut deutlich, in welchem Maße die Menschheit und globale Lieferketten darauf angewiesen sind, dass Verkehrsbeschäftigte die Mobilität der Welt aufrechterhalten.

Verkehrsbeschäftigte sind häufig die verborgenen Held*innen, deren aufopferungsvoller Einsatz nicht immer wahrgenommen wird. Aber diese Krise zeigt den unglaublichen Beitrag, den unsere Mitglieder weltweit im Kampf gegen Covid-19 leisten.

Verkehrsbeschäftigte sind der Lebensnerv der Weltwirtschaft, die Lieferketten miteinander vernetzen und die Welt in Bewegung halten, und spielen eine entscheidende Rolle für die erfolgreiche Reaktion auf die Herausforderung durch Covid-19.

Wir müssen uns auch bewusst machen, welchem Risiko Verkehrsbeschäftigte an vorderster Front ausgesetzt sind. Für viele unserer Mitglieder hat das öffentliche Bedürfnis oft Vorrang vor der eigenen Sicherheit und bisweilen auch der ihrer Familien.

Ohne ihre Einsatzbereitschaft hätten arbeitende Menschen, darunter auch Ärzte und Pflegepersonal, Probleme zur Arbeit zu kommen, Lieferketten würden zusammenbrechen und Reisende würden in aller Welt festsitzen.

Wenn ich aber mit einem Flugbegleiter, einer Busfahrerin oder einem Hafenbeschäftigten rede, empfinde ich große Ehrfurcht davor, dass sie selbst und ihre Bedürfnisse immer an letzter Stelle stehen. Für sie steht im Mittelpunkt, ihre Arbeit zu tun und sicherzustellen, dass wir alle auf bestmögliche Weise weiterleben können.

Ich weiß, dass viele Familien und Bevölkerungsgruppen sich große Sorgen um ihre im Verkehrssektor arbeitenden Angehörigen machen. Das ist nur natürlich, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Regierungen in aller Welt Ausgangssperren verhängt haben und die Bevölkerung angewiesen haben, zu Hause zu bleiben.

Seid aber gewiss, dass die ITF und die ihr angeschlossenen Gewerkschaften alles dafür tun werden, um die Beschäftigten und ihre Familien zu schützen und in den Blickpunkt zu rücken, welchen Beitrag so viele Verkehrsbeschäftigte gerade leisten.

Es spielt keine Rolle, ob du zur See fährst oder im Luftverkehr beschäftigt bist, am Steuer eines Busses sitzt oder im Fremdenverkehr arbeitest, dein Recht auf sichere Heimkehr muss oberste Priorität haben. Dies ist ein unglaublich wichtiges Anliegen angesichts des Einsatzes unserer Mitglieder für die Aufrechterhaltung der Weltwirtschaft.

Ich fordere alle Mitglieder unserer Gemeinschaft auf, einmal innezuhalten und darüber nachzudenken, wie die Lebensmittel in unsere Läden und die Medikamente in unsere Apotheken gelangen. Denkt an die anderen Verkehrsbeschäftigten, die aufgrund der unsicheren Zukunft, der sie durch die enormen bevorstehenden Herausforderungen für den Fremdenverkehrs- und der Luftverkehrssektor entgegengehen, eure Unterstützung brauchen. Denkt an die Tausenden von Arbeitsplätzen und Kommunen, die von diesen lebenswichtigen Sektoren abhängen.

Ich hoffe, dass ihr zu demselben Schluss kommt wie ich: Die Verkehrsbeschäftigten der Welt verdienen, dass ihnen genauso viel Wertschätzung und Unterstützung entgegengebracht wird wie uns allen, die wir uns darauf verlassen, dass sie uns durch diese Pandemie bringen. Es ist an der Zeit, dass wir uns fragen, was wir für sie tun können, anstelle zu fragen, was sie für uns tun.

In Einheit und Solidarität,

Stephen Cotton
ITF-Generalsekretär

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.