Springe zum Hauptinhalt

Workshop zur Kompetenzentwicklung für weibliche Beschäftigte im öffentlichen Verkehrssektor

03 Oct 2019

Nach der wegweisenden ITF-Recherche zu den Auswirkungen der Zukunft der Arbeit für weibliche Beschäftigte im öffentlichen Verkehrssektor fand in dieser Woche in Mexico City der erste dreitägige Workshop für Kompetenzentwicklung statt. 

Gewerkschafterinnen aus Mexico City (Mexiko) und Bogotá (Kolumbien) erörterten die Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts unter besonderer Berücksichtigung von neuen Technologien, Automatisierung und Plattformarbeit und deren Auswirkungen auf weibliche Beschäftigte.

Im öffentlichen Verkehr stehen Frauen meist als Nutzerinnen und nicht als Beschäftigte im Fokus. Frauen spielen in diesem Sektor jedoch eine wichtige Rolle und weibliche ÖPNV-Beschäftigte müssen in die Planungs- und Entscheidungsprozesse, die den öffentlichen Verkehr betreffen, einbezogen werden. 

Die Gruppe erarbeitete gezielte Gewerkschaftsforderungen für weibliche Beschäftigte im öffentlichen Verkehr, um sicherzustellen, dass bei der Einführung technologischer Veränderungen auf die Förderung der Geschlechtergleichstellung geachtet wird, statt bestehende Muster der Ungleichbehandlung von Männern und Frauen zu zementieren.

Diese Forderungen bezogen sich unter anderem auf:

  • Versetzungsregelungen
  • Ausbildung und Umschulung
  • Arbeitsschutz
  • Zugang zu Technologien
  • Gewalt und sexuelle Belästigung
  • Flexibilität und Arbeitszeiten

Sie sollen auf weiteren Workshops in Bangkok (Thailand) und Nairobi (Kenia) mit den Gewerkschaften, die an den Recherchen für den Bericht beteiligt waren, erörtert und weiterentwickelt werden. 

Der Workshop bot außerdem eine Gelegenheit, Kompetenzen für den Aufbau von Bündnissen, Organisationsarbeit und Führungsaufgaben zu erwerben.  

Die gastgebende Gewerkschaft ATM Mexico berichtete über ihre erfolgreiche Kampagne für die Rettung von Trolleybussen. Bis zum Jahresende sollen 63 neue Trolleybusse in Betrieb genommen werden, und die Regierung sagte zu, an diesem Verkehrsträger festzuhalten. 
 
Wir danken der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) für die Unterstützung dieses Workshops. 

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.