Springe zum Hauptinhalt

Takeoff zu einer Aktionswelle an Flughäfen

09 Sep 2019
Weltweit bereiten Luftverkehrsbeschäftigte eine Welle von Aktionen vor, um ihrer Forderung nach besseren Bezahlungs- und Beschäftigungsbedingungen in zentralen Luftdrehkreuzen Nachdruck zu verleihen.

Gestern lud der Toronto Airports Workers Council in Kanada anlässlich des dortigen Labor Day mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen eine parteiübergreifende Gruppe von Politiker*innen ein. Am Pearson International Airport nahmen Beschäftigte in einer offenen Diskussionsrunde Kandidat*innen der Liberalen, der Neuen Demokraten und der Grünen mit Fragen zu prekärer Beschäftigung, der Vergabe von Aufträgen an wechselnde Subunternehmen und Maßnahmen zur Gewährleistung einer existenzsichernden Bezahlung in die Zange.

In Thailand kündigte die ITF-Gewerkschaft Wingspan Workers Union (WWU) ihren Übergang von einer Unternehmens- in eine Branchengewerkschaft für alle Luftverkehrsbeschäftigten an. Von nun an können alle Beschäftigten an thailändischen Flughäfen, unabhängig von ihrem Arbeitgeber, der WWU beitreten. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Überwindung der Fragmentierung der Flughafenbelegschaften und für den Aufbau von gewerkschaftlicher Stärke über Berufsgrenzen hinweg.

In Indonesien setzt unterdessen das in der Ikatan Awak Kabin Garuda Indonesia (IKAGI) organisierte Kabinenpersonal seinen Widerstand gegen die gewerkschaftsfeindliche Offensive der Fluggesellschaft Garuda fort. Die Generalsekretärin der IKAGI Jackie Tuwanakotta konnte aufgrund der Versuche des Unternehmens, die Finanzsituation der Gewerkschaft zu untergraben, keine Solidaritätsreise nach Toronto (Kanada) antreten. Kanadische und thailändische Gewerkschaften sowie zahlreiche andere Mitgliedsorganisationen der ITF verurteilen die Maßnahmen der Garuda und haben der IKAGI ihre Unterstützung zugesichert, um die ihr nach indonesischem Gesetz zustehenden grundlegenden Gewerkschaftsrechte zu sichern.

Ende dieser Woche werden Beschäftigte beim Airline-Catering-Unternehmen LSG Sky Chefs in Frankfurt (Deutschland) und London (Großbritannien) zusammentreffen, um Pläne zur Durchsetzung besserer Bezahlung und Beschäftigungsbedingungen zu koordinieren und über den geplanten Verkauf von LSG durch die Lufthansa-Gruppe zu beraten. Vorausgegangen waren Aktionen in den USA, bei denen im vergangenen Monat 58 Mitglieder der UNITE HERE vor dem Hauptsitz des LSG-Kunden American Airlines wegen zivilen Ungehorsams verhaftet wurden.

Die ITF hat in den letzten Jahren im Rahmen ihres Programms für Organisationsarbeit an Flughäfen und über ihre Sektion Zivilluftfahrt aktiv lokale und nationale Kampagnen organisiert. Wir werden den Flughafenbeschäftigten in aller Welt weiter Unterstützung leisten und von ihren Arbeitgebern eine faire Behandlung fordern.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.