Springe zum Hauptinhalt

ITF kündigt Wachstumspläne für Mexiko an

17 Mar 2020

Die ITF und ihre Mitgliedsorganisationen in Mexiko haben einen Wachstumsplan angekündigt, der den Rechten der erwerbstätigen Bevölkerung beim Ausbau des Verkehrssektors des Landes zentrale Bedeutung beimessen soll.

Um dies auf den Weg zu bringen, bereitet der nationale ITF-Koordinierungsausschuss der mexikanischen Gewerkschaften gerade ein wegweisendes Verkehrssymposium vor. Es soll Interessengruppen im Verkehrssektor zusammenbringen, um gemeinsam einen auf drei Jahre angelegten Plan für die Ausweitung und Aktivierung der Mitgliedschaft, die Entwicklung innovativer Kampagnen und die Einflussnahme auf regionale und globale Politik zu erstellen.

Mexiko ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in der Region mit ehrgeizigen Wachstumsplänen in allen Verkehrssektoren. Die Regierung kündigte vor kurzem massive Investitionen in die Infrastruktur an, unter anderem in die Erweiterung der Häfen und der Schienenkapazität und die umfassende Verbesserung des Straßennetzes. Der Verkehr ist in Mexiko ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, dessen Jahresumsatz auf über 1 Milliarde Dollar geschätzt wird.

Der stellvertretende ITF-Generalsekretär Rob Johnston erklärte in einer Stellungnahme: "Die mexikanische Regierung ist sich der Bedeutung des Verkehrssektors bewusst, weshalb sie auch diese Investitionsstrategie verfolgt."

"Wir müssen mit Organisierungsmaßnahmen dafür sorgen, dass den Beschäftigten des Sektors die Anerkennung und die Rechte zuteilwerden, die ihnen zustehen."

"Dieses Symposium ist ein Schritt in diese Richtung, wobei unsere mexikanischen Mitgliedsorganisationen, die letztendlich für Umsetzung zuständig sein werden, die Federführung bei diesem Plan haben müssen."

In der mexikanischen Verkehrswirtschaft sind Schätzungen zufolge über fünf Millionen Menschen beschäftigt. Die wirkliche Zahl könnte noch weit höher sein, wenn die informell Beschäftigten in den Lieferketten einbezogen werden.

Die ITF hat mit Erfolg potenzielle neue Mitgliedsorganisationen erfasst, um sich in Mexiko breiter zu profilieren. Im Falle ihres Beitritts werden diese Gewerkschaften den Einfluss und die Kapazitäten der ITF in allen Verkehrssektoren erheblich steigern.

Dazu der ITF-Regionalsekretär für Edgar Diaz: "In Mexiko sollten wir eine unserer größten Mitgliederbasen in der Region Lateinamerika und Karibik haben. Die Schritte, die wir gerade ergreifen, werden dafür sorgen, dass dies in naher Zukunft Wirklichkeit wird. Unsere Mitgliedsorganisationen sind entschlossen, dieses Ziel zu erreichen, was uns eine solide Grundlage für unsere Arbeit gibt."

Zusätzlich zu dem Symposium wird die ITF im Jahr 2021 ihre Sektionskonferenz Binnenverkehr in Mexiko durchführen, zu der aktive Gewerkschaftsmitglieder aus über 100 Ländern erwartet werden.

ITF-Vorstandsmitglied Benito Bahena y Lomé von der Alianza de Tranviarios de México begrüßte die Strategie: "Ich freue mich, die ITF bei der Umsetzung unserer ehrgeizigen Pläne unterstützen zu können. Über lange Zeit stand Mexiko im Schatten. Jetzt ist für uns der richtige Zeitpunkt gekommen, einen mutigen Plan in Angriff zu nehmen."
 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.