Springe zum Hauptinhalt

Internationale Schifffahrtskammer (ICS) und ITF rufen G20 zur Unterstützung der “stillen Helden des Welthandels” auf

14 Apr 2020
Presseerklärung

Covid-19-Beschränkungen bringen Seeleute und globale Lieferketten in große Probleme

LONDON - 7. April 2020: Die Internationale Schifffahrtskammer (ICS) und die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) haben Regierungen in einer gemeinsamen Erklärung für die Interessen von Seeleuten dazu aufgerufen, die grundlegende Freizügigkeit von Seeleuten und Marinepersonal zu erleichtern.

Der Brief der Reederorganisationen und Seeleutegewerkschaften an Regierungen knüpft an ihren Dialog mit den G20-Staaten und die positiven Ergebnisse an, die die virtuelle Sitzung der Handels- und Investitionsminister der G20-Staaten, die am Montag, den 30. März stattfand, erbracht hat.

Der Generalsekretär der Internationalen Schifffahrtskammer Guy Platten sagte in einer Stellungnahme:
“Die Frage des Wechselns von Schiffsbesatzungen hat das Potenzial, sich zu einem massiven Problem für die Weltwirtschaft zu entwickeln, wenn die Regierungen unsere Bedenken nicht aufgreifen. ITF und ICS haben in enger Zusammenarbeit pragmatische Lösungen erarbeitet, nach denen Regierungen sich richten können, und wir sind jederzeit bereit, die G20, die Organisationen der Vereinten Nationen und vor allen Dingen unsere Seeleute zu unterstützen. Die Seeleute sind die stillen Helden des Welthandels, aber die aktuellen Beschränkungen, die ihnen im Zuge der Reaktion auf die Covid-19-Pandemie auferlegt werden, sind nicht haltbar.”

Der Generalsekretär der Internationalen Transportarbeiter-Föderation Steve Cotton erklärte:

“Die Schifffahrtsindustrie appelliert an die Regierungen, den Seeleuten Respekt zu zollen und mit wichtigen Akteuren, unter anderem großen Fluggesellschaften, eine globale Strategie abzustimmen, um die Restriktionen zu lockern und die Ablösung von Schiffsbesatzungen zu ermöglichen. ITF und ICS sind in großer Sorge um Tausende von Seeleuten, deren Dienstzeit an Bord zu Ende ist, die aber aufgrund nationaler Reisebeschränkungen gezwungen sind, weitere Monate auf See zu bleiben. Die aktuelle Krise gefährdet nicht nur die Gesundheit und das Wohlergehen der Seeleute, sondern erhöht auch das Risiko von Schiffsunfällen und beeinträchtigt das Funktionieren von Lieferketten, die für die Bekämpfung und die letztendliche Bewältigung dieser Pandemie unverzichtbar sind. Wir fordern sofortige und koordinierte globale Maßnahmen, um das sichere Wechseln von Schiffsbesatzungen wieder zu ermöglichen und Seeleute unter Bedingungen, die ihre Gesundheit und Sicherheit und letzten Endes auch ihr Leben schützen, in ihre Heimatländer zurückzuführen.

Der vollständige Wortlaut des Schreibens an die Staatsoberhäupter und Minister der G20-Mitgliedsstaaten kann online nachgelesen oder hier heruntergeladen werden.

Kontakt:
ICS: Duncan Bray, +44 (0) 208 638 8753 oder ICS@woodrowcommunications.com
ITF: Luke Menzies, +61 433 889 844 oder media@itf.org.uk  

Hinweis für Redaktionen:

Über die ICS
Die Internationale Schifffahrtskammer (ICS) ist der wichtigste internationale Wirtschaftsverband für Schiffseignerorganisationen und Schiffsbetreiber im Seehandel, der alle Sektoren und Berufe sowie über 80 Prozent der Welthandelsflotte vertritt.

Über die ITF
Die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) ist ein demokratischer globaler Gewerkschaftsverband, dem 665 Verkehrsgewerkschaften mit 20 Millionen Mitgliedern in 147 Ländern angeschlossen sind, von denen knapp 200 über 650.000 Seeleute in aller Welt vertreten. Die ITF setzt sich weltweit für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Verkehrsbeschäftigten ein und organisiert internationale Solidarität innerhalb des Netzwerks ihrer Mitgliedsorganisationen. Die ITF vertritt die Interessen von Verkehrsgewerkschaften in Gremien, in denen Entscheidungen mit Auswirkung auf Arbeitsplätze, Beschäftigungsbedingungen und Sicherheit im Verkehrssektor getroffen werden.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.