Springe zum Hauptinhalt

Gewerkschaften fordern die sofortige Freilassung des indonesischen Gewerkschafters Rio Wijaya

06 Jan 2020
Presseerklärung
Gewerkschaften in aller Welt fordern das Hafenunternehmen Hutchison Ports kollektiv dazu auf, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um Missstände zu beseitigen und die sofortige Freilassung des inhaftierten indonesischen Gewerkschafters Rio Wijaya zu veranlassen.

Gemeinsam mit dem indonesischen Verband der Hafenbeschäftigten FPPI und Rios Gewerkschaft SP JICT ruft die ITF alle ihr angeschlossenen Gewerkschaften und deren Mitglieder dazu auf, sich dem Kampf um die bedingungslose Freilassung von Rio anzuschließen, indem sie die LabourStart-Petition unterstützen und verbreiten, mit der an die Unternehmensleitung von Hutchison appelliert wird, die Repressalien gegen den Gewerkschafter an ihrem Terminal in Jakarta einzustellen.

Am 20. August 2019 wurde Rio im Jakarta International Container Terminal (JICT) von Mitgliedern des Wachpersonals brutal angegriffen und anschließend am 21. November 2019 unter dem falschen Vorwurf der Verleumdung und des Angriffs auf das Wachpersonal verhaftet und inhaftiert.

Rios Gewerkschaft vermutet, dass hinter dem Angriff und der späteren Inhaftierung der explizite Versuch des JICT-Managements steht, Wijaya wegen seines Engagements für die Sicherheit der Beschäftigten im Hafen einzuschüchtern.

Das gewerkschaftsfeindliche Klima bei JICT, dem größten Containerhafenbetreiber Indonesiens, hat dazu geführt, das Gewerkschafter*innen um ihre Rechte und ihre Sicherheit fürchten müssen. Gewerkschaftsaktivist*innen im Terminal sind Zielscheibe unentwegter und massiver Drohungen und Einschüchterungsversuche.  

Zu den Angriffen in den letzten 18 Monaten zählen Schüsse auf die Fahrzeuge von Gewerkschaftsmitgliedern und die Massenentlassung von 400 im Hafen beschäftigten Gelegenheitsarbeiter*innen. Hinzu kommen skandalöse Sicherheitsbedingungen, die seit Juli 2016 zum Tod von vier Beschäftigten geführt haben.

Jetzt reicht's! Fordert Hutchison Ports gemeinsam mit uns dazu auf, die Missstände zu beseitigen, die unverzügliche Freilassung von Rio Wijaya voranzutreiben und alle gegen ihn erhobenen Anklagen fallenzulassen.

Bitte unterstützt unseren Einsatz für die Freilassung unseres Kollegen Rio mit den folgenden Maßnahmen:

  1. Unterzeichnet, unterstützt und verbreitet die LabourStart-Kampagne für Rio.
  2. Macht Fotos mit einem dieser herunterladbaren Plakate und postet sie in euren Social-Media-Kanälen mit den Hashtags #FreeRioWijaya #WeAreITF und/oder schickt sie an commslondon@itf.org.uk.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.