Springe zum Hauptinhalt

Menschenrechtsverletzungen im Fischereisektor: ITF erhebt Klage gegen die irische Regierung

21 May 2018
Im Zusammenhang mit dem gescheiterten Versuch, die Beschäftigung von Arbeitskräften aus nicht-europäischen Ländern in der Fischereiwirtschaft zu regulieren, hat die Internationale Transportarbeiter-Föderation ein Gerichtsverfahren gegen die irische Regierung eingeleitet.

In dem Schreiben der ITF, das hier nachgelesen werden kann, heißt es: "Bis heute hat die ITF der irischen Polizei (Gardai) 12 potenzielle Fälle von Menschenhandel gemeldet. Sieben der betroffenen Männer wurden inzwischen als mutmaßliche Opfer von Menschenhandel bestätigt."

"Die weitere Durchführung des Atypical Work Scheme stellt offenkundig eine reale und unmittelbare Gefahr für ... Menschenrechte dar."

Die irische Regierung hat 21 Tag Zeit, auf dieses Schreiben zu antworten. Andernfalls wird die ITF den Fall vor den obersten Gerichtshof bringen.

Das Atypical Work Scheme wurde eingeführt, um nicht-europäische Arbeitskräfte im Fischereisektor anzumelden und ihre Rechte zu schützen. Das Programm hat jedoch nicht dazu geführt, der systematischen Verletzung von Menschenrechten einen Riegel vorzuschieben. 

Dazu der ITF-Koordinator für Großbritannien und Irland Ken Fleming: "Der heutige Tag ist ein Meilenstein für diese Kampagne in Irland. In den letzten zwei Jahren haben wir allen Stellen der irischen Regierung, der EU und der IAO Beweise vorgelegt. Doch der Missbrauch der Menschenrechte geht weiter."

"Uns bleibt kein anderer Weg, als vor Gericht zu ziehen. Dieses Programm wurde benutzt, um Menschen zu missbrauchen und mit ihnen Handel zu treiben, und das muss aufhören."

Die ITF-Koordinatorin für maritime Industrien Jacqueline Smith fügte hinzu: "Die ITF steht voll und ganz hinter dieser Kampagne und will sie erfolgreich zu Ende bringen. Wo immer Fischereibeschäftigte skrupellosen Reedern zum Opfer fallen, die von fahrlässigen Regierungen unterstützt werden, wird die ITF alle erforderlichen Mittel zum Einsatz bringen, um für Gerechtigkeit zu kämpfen und ihre Menschenrechte zu verteidigen."

Seit Jahren unterstützt die ITF Fischereibeschäftigte in Irland, die unmenschliche Arbeitsbedingungen ertragen müssen. Siehe weitere Berichte zum Thema unten und dieses Video.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.