Springe zum Hauptinhalt

ITF unterstützt den Kampf für Gewerkschaftsrechte und Demokratie in der Türkei

05 Jan 2017
Die ITF beteiligt sich an einer globalen Kampagne gegen den Angriff auf Gewerkschafts- und Menschenrechte in der Türkei.

Auf der 8. Sitzung des Ausschusses für Menschen- und Gewerkschaftsrechte des Internationalen Gewerkschaftsbunds (IGB), die Ende November in Wien (Österreich) stattfand, berichteten Gewerkschaftsvertreter/innen aus der Türkei von einem alarmierenden Ausmaß an Vorfällen, bei denen ihre Rechte und die Demokratie allgemein beeinträchtigt wurden.

Der IGB reagierte mit einem globalen Protesttag, um auf die aktuelle Situation aufmerksam zu machen und die Wiedereinstellung willkürlich entlassener Gewerkschafter/innen in der Türkei zu fordern. 

Am gleichen Tag, dem 21. Dezember, brachen nationale Gewerkschaftsmitglieder und Aktivist/innen zu einem 450 km Protestmarsch von Istanbul nach Ankara auf. Unter den Teilnehmer/innen waren entlassene Mitglieder und Führungskräfte der Dachverbände sowie ihnen angeschlossener Gewerkschaften. 

ITF-Generalsekretär Stephen Cotton erklärte in einer Stellungnahme: "Wir stehen voll und ganz hinter dieser globalen Aktion. Die konstanten Angriffe auf Gewerkschaftsmitglieder in der Türkei sind inakzeptabel. Als internationale Gewerkschaftsfamilie müssen wir uns erheben und dagegen protestieren."

Es besteht noch immer Gelegenheit, euch zu beteiligen und eure #Solidarität zum Ausdruck zu bringen, indem ihr ein Foto mit diesem Spruchband aufnehmt und in den sozialen Medien teilt. Verwendet #21AralıkEmekçiYürüyüşü sowie @KESK1995, @diskinsesi und @ituc. Hier ist unser Foto.

 

Neuen Kommentar posten

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.