Neue ITF-Ressource für Flughafenbeschäftigte

Im Rahmen ihres Programms für Organisationsarbeit an Flughäfen hat die ITF eine neue zentrale Anlaufstelle für alle geschaffen, die sich für Gerechtigkeit für Flughafenbeschäftigte einsetzen wollen.

Die neue Website unter www.airportworkers.org enthält alles, was Gewerkschaften und Beschäftigte brauchen, um sich am Aufbau gewerkschaftlicher Stärke an Flughäfen zu beteiligen und für alle Beschäftigten in der Branche Anerkennung und menschenwürdige Arbeitsplätze sicherzustellen.

Neben der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bietet die Website Instrumente und Ressourcen, darunter Filme, Berichte, die nachweisen, dass Fluggesellschaften bei Rekordgewinnen ihre Beschäftigten unter Rekorddruck setzen, sowie Fotos von Demonstrationen von Flughafenbeschäftigten für bessere Bedingungen an Flughäfen.

Erin van der Maas, Leiter des Programms für Organisationsarbeit an Flughäfen, erklärte: "Mit Flughafenbeschäftigten wird übel umgegangen, und wir sind entschlossen, das zu ändern. Schon jetzt wird dieses Programm von einer wachsenden Koalition unterstützt, deren Umfang und Einfluss wir noch weiter ausbauen wollen. Damit das gelingt, müssen sich mehr Gewerkschaften und Flughafenbeschäftigte beteiligen, und das wollen wir mithilfe dieser neuen Ressource erreichen."

"Dabei interessieren uns besonders die Erfahrungen von Flughafenbeschäftigten und Gewerkschaften in dieser Branche. Wir bitten sie darum, über die Website oder per E-Mail an airportworkers@itf.org.uk Kontakt zu uns aufzunehmen. Der Flughafensektor ist riesig und mächtig. Wir machen ihm klar, dass es an der Zeit ist, den Beschäftigten, dem er das zu verdanken hat, Gehör zu schenken."

Folge dem Projekt für Flughafenbeschäftigte unter www.airportworkers.org sowie in den sozialen Medien unter dem Hashtag #AirportWorkers.

 

Kommentare hinzufügen

Alle Kommentare