Baker Khundakji
Die ITF-Jugendbeauftragte Baker Khundakji

Junge Beschäftigte legen ihre Agenda fest

Auf der Zielgeraden zum 44. ITF-Kongress sind Vertreter/innen junger Verkehrsbeschäftigter zusammengetroffen, um den Kongress und die anschließende Kongressperiode vorzubereiten.

Der Ausschuss für junge Verkehrsbeschäftigte erörterte und vereinbarte in dieser Woche in Istanbul (Türkei) die Ziele der auf dem Kongress stattfindenden Jugendkonferenz und legte die Schwerpunktkampagnen für die darauf folgende Kongressperiode fest.

Dazu die ITF-Jugendbeauftragte Baker Khundakji: "Diese Ausschusssitzung ist wichtig, weil junge Verkehrsbeschäftigte die Gegenwart und die Zukunft der ITF sind. Bei den Maßnahmen der ITF zur Bewältigung der zentralen globalen Themen, die die Verkehrsbeschäftigten in allen Sektoren betreffen werden, wie Automatisierung und digitale Ungleichheit, werden sie in der ersten Reihe stehen.
 
"Es liegt zwar noch ein längerer Weg vor uns, bis wir in allen Sektoren und Regionen umfassende Vertretungsstrukturen für junge Beschäftigten etabliert haben, aber unsere derzeitigen Vertreter/innen haben die Energie und die Entschlossenheit, die für die erfolgreiche und herausstechende Vertretung der Interessen junger Beschäftigter auf und nach dem Kongress notwendig ist."
 
Am Donnerstag werden die jungen Verkehrsbeschäftigten gemeinsam mit Vertreter/innen der Europäischen Transportarbeiter-Föderation (ETF) sowie der belgischen Europaparlamentsabgeordneten Kathleen van Bempt an einer Protestkundgebung von Beschäftigten bei DHL Express in Istanbul teilnehmen.

Sie erklären sich mit neun Beschäftigten solidarisch, die wegen ihrer Gewerkschaftsmitgliedschaft entlassen wurden, und verlangen von DHL Express/Türkei und dem globalen DHL-Management, die TÜMTIS anzuerkennen und die Entlassungen unverzüglich rückgängig zu machen.