ITF und ETF begrüßen wegweisenden Sieg von Unite

Die Ankündigung der britischen Gewerkschaft Unite, die Anerkennung als Vertretung des britischen Kabinenpersonals bei Ryanair erreicht zu haben, kommentiert ITF-Generalsekretär Stephen Cotton wie folgt:

"Ich möchte Unite zu dieser historischen Anerkennung durch Ryanair gratulieren. Zum ersten Mal haben 650 direkt in Großbritannien beschäftigte Angehörige des Kabinenpersonals bei Ryanair eine Gewerkschaft, die sich bei der Verbesserung von Gehalts- und Arbeitsbedingungen für sie einsetzt.

ITF und ETF haben Ryanair aufgefordert anzuerkennen, dass Gewerkschaften eine legitime Rolle am Arbeitsplatz spielen. Die Vereinbarung in Großbritannien ist ein wegweisender Erfolg für das Kabinenpersonal und die umfassendere Kampagne von ITF und ETF, bessere Bedingungen für die Ryanair-Beschäftigten durchzusetzen.

Die Anerkennung ist jedoch nur der Anfang. Nun muss Ryanair beweisen, dass das Unternehmen gewillt ist, in gutem Glauben zu verhandeln und sich die Probleme der Beschäftigten anzuhören. Die Airline hat – wie niedrige Bezahlung und drakonische Verkaufsziele beweisen – noch einen langen Weg vor sich, bis sie als guter Arbeitgeber betrachtet werden kann.

Deshalb richten ITF und ETF den ersten Gipfel für Ryanair-Kabinenpersonal am 3. und 4. Juli 2018 aus. Nächsten Monat werden Beschäftige aus dem gesamten Unternehmensnetz in Dublin (Irland) tagen und eine Charta mit Forderungen zu Lohn- und Arbeitsbedingungen formulieren. Sie wird die Basis bilden für Verhandlungen der Gewerkschaften im Namen des Ryanair-Kabinenpersonals in jedem Land, in dem die Fluggesellschaft vertreten ist."

 

Kommentare hinzufügen

Alle Kommentare