ITF-Aufruf an Luftverkehrsgewerkschaften zum Widerstand gegen Flughafenprivatisierung in Kanada

Die ITF ruft die ihr angeschlossenen Luftverkehrsgewerkschaften zur Unterstützung des Kampfs kanadischer Beschäftigter gegen die Privatisierung von Flughäfen ihres Landes auf.

Der Toronto Airport Workers' Council (TAWC) ist zunehmend besorgt über die Lizenzvergabepraktiken der Flughafenbehörde Greater Toronto Airport Authority (GTAA), namentlich ihre Entscheidung, unregulierten Zeitarbeitsfirmen mit keinerlei Erfahrungen im Flughafensektor Zulassungen zu erteilen.

Laut TAWC ist das Bestreben der GTAA, Profite vor die Sicherheit und den Schutz von Beschäftigten und Passagieren im Flughafen Toronto-Pearson zu stellen, Auslöser für einen Streik, der sich seit dem 12. Juli hinzieht, bei dem Hunderte von unqualifizierten Streikbrechern als Ersatz für in der Teamsters419-Gewerkschaft organisierte Swissport-Beschäftigte eingesetzt werden. Die Gewerkschaft kritisiert, dass die Lizenzvergabepraktiken der GTAA den Druck vom Swissport-Management nehmen, mit den Teamsters zu verhandeln.

Die GTAA hat sowohl gegen die Teamsters als auch gegen die TAWC Unterlassungsklagen erwirkt.

Die TAWC fordert die kanadische Regierung und die GTAA dazu auf:

  • die Pläne zur Flughafenprivatisierung aufzugeben;
  • den Einsatz von Streikbrechern zu verbieten; und
  • alle GTAA-Zulassungen für Zeitarbeitsagenturen aufzuheben und die Vergabepraktiken der GTAA öffentlich auf den Prüfstand zu stellen.

Dazu Erin van der Maas, der Leiter des Programms für Organisationsarbeit an Flughäfen: "Die ITF steht voll und ganz hinter der Kampagne der TAWC, die beispielhaft dafür steht, was wir mit unserem Projekt für die Organisationsarbeit an Flughäfen zu erreichen versuchen."

"Wir rufen die uns angeschlossenen Luftverkehrsgewerkschaften auf, der kanadischen Regierung und der GTAA über LabourStart klipp und klar ihre Unterstützung der Forderungen der TAWC zu signalisieren."

Schicke gleich jetzt eine Protestnote über die Kampagnenseite von LabourStart.

Die TAWC tritt für die Interessen von über 30.000 Beschäftigten am Flughafen Toronto-Pearson (YYZ) ein, die in den Gewerkschaften CUPE, IAMAW, PSAC-CIU, SEIU, Unifor und Teamsters419 organisiert sind.

Sie beteiligt sich am ITF-Projekt für Organisationsarbeit an Flughäfen, das darauf abzielt, den Aufbau eines alle Flughafenbranchen umfassenden gewerkschaftlichen Solidaritätsnetzwerks mit dem Schwerpunkt auf dem Austausch von Know-how und gegenseitiger Unterstützung voranzutreiben. Mehr dazu hier.

Die TAWC-Kampagne wird auch von Bündnispartnern der ITF im Rahmen der "We own it"-Kampagne der Ontario Public Service Employees' Union (OPSEU) gegen die desaströse Privatisierung des Elektrizitätsversorgungsunternehmens Hydro One in der kanadischen Provinz Ontario unterstützt.

Mehr über die Unterstützung des Streiks der Swissport-Beschäftigten durch die ITF.

 

Kommentare hinzufügen

Alle Kommentare