Unterstützungsaufruf für die attackierte libysche Gewerkschafterin Nermin Al-Sharif

Mit einem neuen Appell fordert die ITF Sicherheit und Freiheit für die libysche Gewerkschafterin Nermin Al-Sharif.

Nermin, die Generalsekretärin der der ITF angeschlossenen Gewerkschaft der Seeleute und Hafenbeschäftigten Libyens, ist eine auf nationaler und internationaler Ebene aktive und angesehene Verfechterin von Menschen-, Arbeitnehmer/innen- und Frauenrechten. Sie ist Zielscheibe fortgesetzter Angriffe, bis hin zu einem Anschlag auf ihr Leben vor kurzer Zeit.

Beim letzten Vorfall wurde Nermin mehrere Tage lang festgehalten und ihr Reisepass wurde beschlagnahmt, was zur Folge hatte, dass sie nicht zu einer internationalen ITF-Veranstaltung in Marokko reisen konnte, wo sie vor Hunderten von weiblichen Gewerkschaftsmitgliedern reden sollte. 

Vertreter/innen von der ITF angeschlossenen Hafen- und Seeleutegewerkschaften drängten in der vergangenen Woche auf einer Sitzung in London (Großbritannien) auf sofortige Maßnahmen. In einer gemeinsamen Erklärung forderten sie:

"Wir verlangen, dass Nermin Al-Sharif sofort ihren Reisepass zurückerhält, so dass sie frei reisen kann. Wir dringen ferner darauf, dass sie ihre wichtige Tätigkeit für erwerbstätige Männer und Frauen in Libyen und anderswo ohne Einschränkungen oder Repressalien von jeglicher Instanz fortsetzen kann und dass sie von ihrer Regierung den notwendigen Schutz erhält. Und schließlich fordern wir die Einstellung aller ungerechtfertigten Ermittlungen gegen sie."

"Nermin Al-Sharifs unermüdlicher Einsatz für die Förderung der Menschenrechte, insbesondere der Rechte von Beschäftigten und Frauen, sowie für einen vernünftigen demokratischen Diskurs ist bewundernswert und muss ohne Einschränkung, Verhaftungsdrohungen oder Gefahren für Leib und Leben weitergehen können."

ITF-Präsident Paddy Crumlin fügte hinzu: "Wir appellieren an alle Gewerkschaftsmitglieder, alle erwerbstätigen Frauen und Männer und alle, denen Menschenrechte, Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Gerechtigkeit wichtig sind, diese Kampagne zu unterstützen. Dies sind fundamentale Prinzipien und wir dürfen nicht zulassen, dass sie auf diese Weise ausgehöhlt werden."

Unterstütze unsere Kollegin Nermin jetzt gleich über die Kampagne bei LabourStart. Teile diesen Link per E-Mail und über soziale Medien innerhalb deiner eigenen Netzwerke und Kontakte.

Weibliche ITF-Mitglieder, die vor kurzem in Australien an der "WIMDOI"-Konferenz zum Thema "Frauen in männerdominierten Berufen und Branchen" teilnahmen, erklärten sich mit Nermin solidarisch.

Verfolge die aktuellen Entwicklungen in den sozialen Medien unter #ITFdockers and #ITFwomen.

 

Kommentare hinzufügen

Alle Kommentare